Eintracht Straßbessenbach 1928 e.V.

News

Von Beginn an ging es auf dem kleinen Nebenplatz hin und her und beide Teams versuchten früh zum Torerfolg zu kommen. Optisch war kein Unterschied zu erkennen wer hier im Tabellenkeller steckt und wer um den Aufstieg spielt. Die Eintracht war gut im Spiel.

Dann die kuriose Szene in der 21. Spielminute. Robin Arnold schnappt sich im 5er den Ball in Torhüter-Manier aus der Luft und es kommt dabei zum Kontakt mit dem gegnerischen Stürmer. Der Schiedsrichter entscheidet zur Überraschung aller auf Strafstoß für die Gäste. Der Schütze der Gäste verwandelte sicher, doch statt Tor erhielt der Schütze die gelbe Karte und es ging mit Freistoß für die Heimelf weiter. Ein klarer Regelverstoß der natürlich die Gemüter der Gäste erhitze.

Auch einen erneuten Strafstoß in der 39. Minute allerdings diesmal zu recht konnten die Dämmer nicht im Tor unterbringen. Robin Arnold parierte gekonnt.
Direkt im Gegenzug erzielte die Eintracht die nicht unverdiente 1:0 Führung durch Argast und ging mit dieser Führung in die Pause.

„Weitere Kuriosität: In der Halbzeitpause informierte uns der Schiedsrichter, dass es wenn wir das Spiel gewinnen sollten zu einem Wiederholungsspiel kommt. Grund sei ein Regelverstoß den er beim Elfmeter begangen habe.“

Die Gangart des SV Damm, der in der zweiten Halbzeit nur unter Protest weiterspielte wurde zunehmend härter. Nach einem mehr als grenzwertigen Foul an Jannik Hopf musste die Heimelf verletzungsbedingt früh wechseln und umstellen. In dieser hektischen Phase erzielten die Gäste nach einem Eckball durch Meidhof per Kopf den 1:1 Ausgleich. Nach dem Ausgleich wurde das Spiel wieder etwas ruhiger. In der 87. Minute waren es die Gäste die doch noch mit 2:1 in Führung gingen.
In der Schlussphase warf die Eintracht alles nach vorne und die Gäste waren durch Konter gefährlich. Mit dem Schlusspfiff in der 94. Minute erzielte Damm das 3:1. Bitter für die Eintracht die gerade in der ersten Halbzeit ein gutes Spiel absolvierte. Trotz der harten Gangart der Gäste und der Aggressivität von außen blieb die Eintracht in der 2.Halbzeit ruhig und versuchte mit fairen Mitteln dagegenzuhalten. Leider wurde das nicht belohnt und man steht am Ende mit leeren Händen da. Schlüsselszene war ein Regelverstoß des Schiedsrichters beim ersten Elfmeter und eine nicht gegebene rote Karte in der zweiten Halbzeit.

Durch den Sieg der Gäste wird dieses Spiel wenigstens nicht wiederholt und der sowieso schon enge Terminkalender noch dichter. Unserem verletzten Spieler wünschen wir schnelle Genesung und hoffen, dass er uns bald wieder zur Verfügung steht.

SV Eintracht Straßbessenbach - SV Damm 1:3
Tor: Argast (41.)

Vorschau Sonntag, 18. März
FC Unterafferbach II - SV Eintracht Anpfiff 13 Uhr