Eintracht Straßbessenbach 1928 e.V.

alle Spielberichte

alle Spielberichte

Eintracht sichert sich wichtigen Punkt in Unterafferbach FC Unterafferbach II - SV Eintracht Straßbessenbach 1:1
Tor: Voit (90+2.)

Trotz der winterlichen Bedingungen konnte das Auswärtsspiel beim FC Unterafferbach stattfinden. Dass das Spiel nicht wie 99% der anderen Spiele ausgefallen ist, war den Spielern vom FCU zu verdanken, die 2 Stunden vor der Partie den Kunstrasenplatz vom Schnee räumten. Der FCU wollte natürlich unbedingt spielen, da an diesem Tag mehr Spieler der 1. Mannschaft eingesetzt werden konnte. In der ersten Halbzeit hatten die Hausherren ein leichtes Übergewicht und gingen verdient mit 1:0 in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel wurde die Eintracht besser und wollte sich nicht geschlagen geben. Zwar hatte man in der einen oder anderen Situation vor dem eigenen Tor etwas Glück, konnte sich aber selbst mehrere Großchancen rausspielen, die allerdings alle ungenutzt blieben. Die Eintracht gab nie auf und in der Nachspielzeit sicherte Consti Voit doch noch einen wichtigen Zähler.


Eintracht verliert kurioses Spiel gegen Damm SV Eintracht Straßbessenbach - SV Damm 1:3
Tor: Argast (41.)

Von Beginn an ging es auf dem kleinen Nebenplatz hin und her und beide Teams versuchten früh zum Torerfolg zu kommen. Optisch war kein Unterschied zu erkennen wer hier im Tabellenkeller steckt und wer um den Aufstieg spielt. Die Eintracht war gut im Spiel.

Dann die kuriose Szene in der 21. Spielminute. Robin Arnold schnappt sich im 5er den Ball in Torhüter-Manier aus der Luft und es kommt dabei zum Kontakt mit dem gegnerischen Stürmer. Der Schiedsrichter entscheidet zur Überraschung aller auf Strafstoß für die Gäste. Der Schütze der Gäste verwandelte sicher, doch statt Tor erhielt der Schütze die gelbe Karte und es ging mit Freistoß für die Heimelf weiter. Ein klarer Regelverstoß der natürlich die Gemüter der Gäste erhitze.

Auch einen erneuten Strafstoß in der 39. Minute allerdings diesmal zu recht konnten die Dämmer nicht im Tor unterbringen. Robin Arnold parierte gekonnt.
Direkt im Gegenzug erzielte die Eintracht die nicht unverdiente 1:0 Führung durch Argast und ging mit dieser Führung in die Pause.

„Weitere Kuriosität: In der Halbzeitpause informierte uns der Schiedsrichter, dass es wenn wir das Spiel gewinnen sollten zu einem Wiederholungsspiel kommt. Grund sei ein Regelverstoß den er beim Elfmeter begangen habe.“

Die Gangart des SV Damm, der in der zweiten Halbzeit nur unter Protest weiterspielte wurde zunehmend härter. Nach einem mehr als grenzwertigen Foul an Jannik Hopf musste die Heimelf verletzungsbedingt früh wechseln und umstellen. In dieser hektischen Phase erzielten die Gäste nach einem Eckball durch Meidhof per Kopf den 1:1 Ausgleich. Nach dem Ausgleich wurde das Spiel wieder etwas ruhiger. In der 87. Minute waren es die Gäste die doch noch mit 2:1 in Führung gingen.
In der Schlussphase warf die Eintracht alles nach vorne und die Gäste waren durch Konter gefährlich. Mit dem Schlusspfiff in der 94. Minute erzielte Damm das 3:1. Bitter für die Eintracht die gerade in der ersten Halbzeit ein gutes Spiel absolvierte. Trotz der harten Gangart der Gäste und der Aggressivität von außen blieb die Eintracht in der 2.Halbzeit ruhig und versuchte mit fairen Mitteln dagegenzuhalten. Leider wurde das nicht belohnt und man steht am Ende mit leeren Händen da. Schlüsselszene war ein Regelverstoß des Schiedsrichters beim ersten Elfmeter und eine nicht gegebene rote Karte in der zweiten Halbzeit.

Durch den Sieg der Gäste wird dieses Spiel wenigstens nicht wiederholt und der sowieso schon enge Terminkalender noch dichter. Unserem verletzten Spieler wünschen wir schnelle Genesung und hoffen, dass er uns bald wieder zur Verfügung steht.

SV Damm - SV Eintracht 3:1
Tor: Stürmer Stefan

Gegen den SV Damm setzte es für die Eintracht die erste Saisonniederlage. Auf dem Kunstrasenplatz in Damm entwickelte sich von Beginn an ein intensives Spiel. Die Gastgeber waren in der Anfangsphase das bissigere Team und gingen in der 34. Minute nicht unverdient in Führung. Nach dem Rückstand wachte die Eintracht auf und wurde durch Standardsituationen immer wieder gefährlich. Nach dem Seitenwechsel drängte die Eintracht auf den Ausgleich, doch genau in dieser Phase traf Damm zum 2:0. Unsere Elf gab nicht auf uns erzielte durch Stürmer schnell den 2:1 Anschlusstreffer und wollte danach unbedingt den Ausgleich erzielen. Doch auch in dieser Phase waren es die Gastgeber die zum 3:1 trafen. Am Ende musste man eine unglückliche Niederlage gegen Damm einstecken. Doch unsere Junge Truppe hat gekämpft und wollte sich mit der Niederlage nicht abfinden. Am Ende hat es leider nicht gereicht. Mund abputzen und weitermachen …



SV Eintracht – FSV Glattbach 4:3
Tore: Scherf D., Arlandt, Fleckenstein, Eigentor


Gegen den FSV war in den letzten Jahren eigentlich wenig zu holen. Nach einem zerfahrenen Beginn erzielten die Gäste früh die 1:0 Führung. Nur wenige Minuten später verwandelte Dominik Scherf einen berechtigten 11er sicher zum Ausgleich. In der 35. Minute geht die Eintracht durch einen Treffer von Matze Arlandt mit 2:1 erstmals in Führung. Die Führung zeichnete sich in dieser Phase nicht unbedingt ab. Nach dem Treffer war die Eintracht das bessere Team und erzielte sogar das vermeintliche 3:1 als der Ball von der Torauslinie zurück gespielt und ins Tor untergebracht wurde. Doch der Schiedsrichter entschied auf Abseits. Ebenfalls vom Punkt erzielte Glattbach kurz vor der Halbzeit den 2:2 Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel ging es mit Chancen auf beiden Seiten weiter. Slater tauche immer wieder frei vor Eintracht-Torhüter Stein auf, brachte den Ball aber nicht im Tor unter. In der 55. Minute konnte die Heimelf erneut in Front gehen. Daniel Fleckenstein erzielte sehenswert sein erstes Tor für die Eintracht. In der 73. Minute lag die Eintracht nach einem unglücklichen Eigentor mit 2 Toren vorne. Als der Referee in der 81. Minute zum dritten Mal berechtigt auf den Punkt zeigte hatte Glattbach die große Chance noch einmal zu verkürzen. Doch Lukas Stein im Tor der Eintracht parierte diesen Strafstoß stark und hielt seine Mannschaft weiter mit 2 Toren in Front. Slater verkürzte zwar 5. Minuten vor dem Ende auf 4:3 doch die Eintracht spielte die restliche Zeit clever runter und konnte nach dem Schlußpfiff den zweiten Sieg im zweiten Spiel bejubeln. Trotz der Hitze gingen beide Teams bis zum Abpfiff nach 96 Minuten ein hohes Tempo und am Ende sicherte sich die Eintracht in einem spannenden Spiel verdient die 3 Punkte.


Hösbach Bhf. II – SV Eintracht 1:3
Tore: Sinin, Stürmer, Zöller

Die Eintracht, die bekanntlich in den letzten Jahren immer schlecht in die Saison startet, sicherte sich in einer kampfbetonten Partie 3 wichtige Punkte zum Auftakt. Trotz einiger personeller Ausfälle, ließ unsere Mannschaft von Beginn an keinen Zweifel daran, dass sie beim selbsternannten Meisterschaftsfavorit einen Sieg landen will. In der 2. Halbzeit zeigte unsere 11 eine stark Leistung und durch die Tore von Burhan Sinin, Stefan Stürmer und Andre Zöller konnte beim Schlußpfiff ein 3:1 Sieg bejubelt werden.